Vorstand und Fraktion der Butzbacher CDU gedenken am heutigen 8.Mai 2020 der 75.Wiederkehr des Endes des 2. Weltkriegs mit über 50 Millionen Toten weltweit und der Annahme der kollektiven Schuld der Deutschen an der Ermordung von Juden, Sinti und Roma, Homosexueller, Behinderter und politisch oder religiös andersdenkender Menschen. Dieser Tag stellt eine Befreiung vom menschenverachtenden System der Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus dar, er verkörpert aber auch für viele Deutsche ein Tag der Erschöpfung, der Ratlosigkeit, der Sorgen und der Nöte, des Hungers, der Vertreibung aus den Ostgebieten, der jahrelangen Gefangenschaft und der Flucht. Keiner darf den Tag der Befreiung isoliert sehen, er ist auch Neubeginn für eine demokratische Entwicklung auf deutschem Boden nach den Erfahrungen der Weimarer Republik. Dabei müssen wir unendlich dankbar für die Hilfe und Unterstützung sein, die wir durch die ehemaligen West-Siegermächte erfahren durften. Auch wenn wir heute in der Staatsform der ehemaligen DDR keine Demokratie erkennen, so haben die Menschen dort im Jahre 1989 mit ihrem selbstlosen Engagement die Wiedervereinigung ermöglicht. Wir leben heute in einem demokratischen Europa seit 75 Jahren in einer Zeit ohne Krieg. Uns verbindet eine herzliche Freundschaft mit unseren Nachbarn und Partnern. Es muss die Botschaft nicht nur an diesem Tage sein, dass niemals mehr Krieg von deutschem Boden ausgehen und keine Unterdrückung oder Benachteiligung von Menschen mehr vorkommen darf, so wie es unser Grundgesetz, dass von den Gründern unserer Nation unter dem Eindruck der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft geschrieben wurde, klar formuliert. Wir bekennen uns zur Kollektivschuld in der klaren Forderung, niemals zu vergessen, weder die Opfer, aber auch gerade nicht die Täter. Die Botschaft unseres Grundgesetzes ist Verpflichtung für uns, allen Versuchungen von Extremisten von links und rechts, die unsere Demokratie gefährden und unseren Staat und unsere klare Einbettung in das freiheitliche Europa hinterfragen, zu widerstehen. #Niemalsmehr

« Politik in Zeiten des Virus Freibad öffnen »